///Gezeichnete Zeit
Gezeichnete Zeit2018-05-15T15:34:28+00:00

Elektroakustische Musik und Audiovisuelle Medien 2

Gezeichnete Zeit

Donnerstag 11.30 – 13.00 Uhr*, Raum 4006 (SEM)

Zeitgleich mit dem Beginn der elektronischen Musik in der Mitte des 20. Jahrhunderts begann auch die Diskussion um ihre Darstellbarkeit bzw. Notation. Anstelle der repräsentativen d.h. interpretierbaren Notenschrift wurde dazu überwiegend eine analytische Visualisierung in Form von Sonagrammen, Wellenformen, etc. verwendet. Die naheliegende Idee, einen solchen Vorgang umzukehren, um Musik direkt in den Koordinaten von Frequenz und Zeit zeichnen zu können wurde 1977 von Iannis Xenakis erstmals mit dem UPIC System realisiert. Seitdem entstanden verschiedene Ansätze dieser grafischen Klanggenese. Dieses Seminar stellt mit Sound Grain, Spear, Audiosculpt, Photosounder, High C und Iannix die gängigsten Programme dafür vor, mit denen die Studierenden in einem eigenen Projekt verschiedene Ansätze einer solchermaßen „gezeichneten“ Zeit entwerfen.

* Die Veranstaltung kann auf Wunsch der Teilnehmer auch geblockt abgehalten werde

08.03.18
Einführung und Überblick
15.03.18
Akustische Bildanalyse
Praxis mit Photosounder
22.03.18
12.04.18
Graphische Partituren
19.04.18
26.04.18
Working Strategies
03.05.18
GIMP2Photosounder
10.05.18 – kein Unterricht (Christi Himmelfahrt)
17.05.18
Data2Sound
Rawdata2Audacity
24.05.18
31.05.18 – kein Unterricht (Fronleichnam)
07.06.18
14.06.18
21.06.18
28.06.18

Zielgruppe:
Komposition, Musiktheorie, frei für alle Studiengänge
Inskription (MOZonline)

Benotung:
Mitarbeit (20%)
Projekt (80%)