GAEM 12018-11-06T09:22:36+00:00

Geschichte und Ästhetik der elektronischen Musik 1

Loops – Wiederholungen zwischen Form und Klang

Mittwoch 15 – 16.30 Uhr, Raum 4006 (SEM)

Diese Veranstaltung thematisiert sowohl die technische als auch die kompositorische Wiederholung als Kontinuum zwischen Klangsynthese und Form. Von Wiederholungen auf der mikrozeitlichen Ebene (Granularsynthese) über rhythmische Wiederholungen (Patterns und Phasings) bis zur Retrospektive größerer musikalischer Einheiten werden Wahrnehmungsphänomene zwischen Klangstruktur und Erinnerung unter anderem anhand folgender Werke exemplarisch untersucht und diskutiert:

03.10.18 – kein Unterricht
10.10.18
Einführung
17.10.18
Variative Loops
György Ligeti, Continuum (1968) / Three Pieces for Two Pianos (1976)
24.10.18
Shifted Loops
Steve Reich, Phase Patterns for four electric organs (1970)
31.10.18 – kein Unterricht
07.11.18
Morton Feldman, Patterns in a Chromatic Field (1981) / Crippled Symmetry (1983)
14.11.18
Motivische Loops
Luis Andriessen, Hoquetus (1976) / Ende (1981)
21.11.18 – Beginn 15.30 Uhr (BA Prüfung)
Delays
Luigi Nono, A Pierre – Dell’Azzurro silenzio,inquietum (1985)
28.11.18
Granulare Loops
Barry Truax, Riverrun (1986)
05.12.18
Crossroads Festival
13.12.2018
Fraktale Loops
Ludger Brümmer, Painted time with fractaled Ravel (1989)
09.01.2019
Akustische Loops (Feedback)
Dirk Reith, feedback I + II (1989)
16.01.2019
Strukturelle Wiederholung
Nicolaus A. Huber, Beds and Brackets (1990)
23.01.2019
Asynchrone Loops
Bernhard Lang, Differenz/Wiederholung 1.2 (2002) / DW10a for e-zither and loop generator (2002)
30.01.2019
Michael Maierhoff, Splitting 16 für Klavier

Zielgruppe:
Komposition, Musiktheorie, frei für alle Studiengänge
Inskription (MOZonline)

Benotung:
Mitarbeit (20%) +
Referat mündlich (40%) / Referat schriftlich (40%)
oder 2 Referate mündlich (80%)
oder Semesterarbeit zu einem der Themen (80%)