EMAM 12018-10-16T07:50:43+00:00

Elektroakustische Musik und Audiovisuelle Medien 1

Akustische Kunst

Donnerstag 11.30 – 13.00 Uhr, Raum 4006 (SEM)

Die akustische Kunst ist Weiterentwicklung des traditionellen Radiohörspiels und damit eng verbunden mit dem Medium und seinen technischen Fortschritten. Die ästhetische Konzeption akustischer Kunst „beruht nicht auf der Dominanz von Dialog, Monolog und erzählenden Elementen, sondern auf vor allem Collage- und Montageverfahren, in denen sämtliche akustische Erscheinungsformen gleichwertig eingesetzt werden können. Die Ars Acustica ist ein Schmelztiegel heterogener akustischer Elemente. Alles Hörbare ist Potential vielschichtiger Kompositionen.“ (Klaus Schöning) In dieser Veranstaltung werden sowohl die technischen als auch die ästhetischen Grundlagen diese Genres anhand beispielhafter Werke dargestellt durch die Studierenden in der Praxis angewendet. Ziel der Veranstaltung ist die Realisierung eines eigenen Projektes z.B. der akustischen Übersetzung einer Geschichte, eines Gedichts oder eines Bildes mit den Mitteln elektronischer Klangverarbeitung. Eine Ergänzung dieses Kurses durch individuelle Projektbetreuung ist möglich.

04.10.18 – kein Unterricht
11.10.18 – Einführung / Geschichte des Hörspiels
18.10.18 – Jandl/Mayröcker, Fünf Mann Menschen
25.10.18
01.11.18 – kein Unterricht
08.11.18
15.11.18
22.11.18
29.11.18
06.12.18 – Crossroads Festival
14.12.2018
10.01.2019
17.01.2019
24.01.2019
31.01.2019

Zielgruppe:
Komposition, Musiktheorie, frei für alle Studiengänge
Inskription (MOZonline)

Benotung:
Mitarbeit (20%)
Projekt (80%)